Antikoagulanzien

Antikoagluanzien hemmen die Blutgerinnung und führen zu einem langsamen und natürlich erscheinenden Tod des Zielorgansimus, dadurch wird eine Köderscheu ausgeschlossen. Die Wirksamkeit der Produkte wird durch die Attraktivität (Geruch, Geschmack, Frische, etc.) bestimmt.

Das Detia Portfolio an Rodentiziden basiert auf Antikoagulanzien der 2. Generation (Difenacoum, Brodifacoum). Der Vorteil dieser Wirkstoffgruppe liegt in der Kontrolle/Tötung des Zielorganismus durch einmalige Aufnahme des Köders.


Formulierung

Festköder (Blöcke, Tabletten) kaltgepresst

Ein speziell für den Außenbereich entwickelter Köder, z. B. Kanalnetze und Entsorgungsbereiche. Dieser Köder ist besonders resistent gegen Feuchtigkeit und ist sehr langlebig, was ihn zu einer idealen Wahl für tropische Klimazonen macht. Der Köder enthält ein Bittermittel, um Vergiftungen bei Menschen und Haustieren zu verhindern.
Die Blockgrößen können an lokale Vorlieben von 10 g bis 200 g angepasst werden – mit oder ohne Draht.

 

Festköder (Blöcke) extrudiert

Ein speziell für den Außenbereich entwickelter Köder, z. B. Kanalnetze und Entsorgungsbereiche. Dieser Köder ist besonders resistent gegen Feuchtigkeit und ist sehr langlebig, was ihn zu einer idealen Wahl für tropische Klimazonen macht. Der Köder enthält ein Bittermittel, um Vergiftungen bei Menschen und Haustieren zu verhindern.
Die Blockgrößen können an lokale Vorlieben von 10 g bis 200 g angepasst werden – mit oder ohne Draht.

Wachssticks (extrudiert)

Ein speziell für den Außenbereich entwickelter Köder. Dieser Köder ist besonders resistent gegen Feuchtigkeit und ist sehr langlebig, was ihn zu einer idealen Wahl für tropische Klimazonen macht. Wachssticks enthalten kleingepresste Getreidemischungen. Der Köder enthält ein Bittermittel, um Vergiftungen bei Menschen und Haustieren zu verhindern.

Getreidemischköder

Eine Kombination aus Getreide, wie Hafer, Mais und Weizen, die besonders attraktiv für Ratten und Mäuse ist. Je nach lokalen Vorzügen kann der Getreidemischköder mehr oder weniger Hafer oder Weizen enthalten. Der Köder enthält ein Bittermittel zur Vermeidung von Vergiftungen bei Menschen und Haustieren. Er ist konzipiert für den Einsatz in Innenräumen und Gebäuden.

Haferflockenköder                                                 

Ein loser Köder, nur mit Haferflocken, der am attraktivsten für Ratten und Mäuse ist. Der Köder enthält ein Bittermittel zur Vermeidung von Vergiftungen bei Menschen und Haustieren.
Er ist konzipiert für den Einsatz in Innenräumen und Gebäuden, insbesondere für trockene Räume.

Weizenköder

Ein loser Köder, nur mit Weizen, der sowohl attraktiv als auch sehr stabil ist. Er ist anwendbar für Ratten und Mäuse. Der Köder enthält ein Bittermittel zur Vermeidung von Vergiftungen bei Menschen und Haustieren.
Er ist konzipiert für den Einsatz in Innenräumen und Gebäuden.

Pelletköder

Der gepresste Getreideköder ist so attraktiv wie der Getreide-Mix-Köder, da er hauptsächlich Köderflocken enthält und weder Wachs noch Paraffin beinhaltet. Die Pellets sind jedoch widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit. Der Köder enthält ein Bittermittel, um Vergiftungen bei Menschen und Haustieren zu vermeiden. Er kann in Beuteln zur Verfügung gestellt werden, die den direkten Kontakt mit dem Köder verhindern.
Der Köder ist sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet.

Pastenköder

Der Pastenköder ist die attraktivste Formulierung für Ratten und Mäuse, da er viel Fett enthält. Hier wird der Akzent auf die breiten Einsatzmöglichkeiten des Köders gelegt –  für trockene Bereiche bis hin zu nassen. Der Köder enthält ein Bittermittel, um Vergiftungen bei Menschen und Haustieren zu verhindern.


Verpackung

Unsere Standardverpackung umfasst Beutel oder lose Köder in Eimern oder Kartons
Beutelgröße: zwischen 50 g und 200 g
Eimer: zwischen 500 g und 10 kg
Kartons: zwischen 10 kg und 20 kg

Alternative Verpackungen (Fässer, Säcke) oder Private Label sind möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.


Anwendung

Wir geben folgende allgemeine Empfehlung zur Bekämpfung der Schädlinge:

Blöcke/Tabletten

Innenbereich:

  • Landwirtschaftliche Gebäude (Ställe, Bauernhöfe, Scheunen)

Außenbereich:

  • um Gebäude, Garten/Terrassen
  • Kanalisation
  • Abfallentsorgungsbereiche

Pelletköder / Pastenköder

Innenbereich:

  • Wohngebäude/Büros
  • landwirtschaftliche Gebäude (Ställe, Bauernhöfe, Scheunen)
  • Vorratskammern/Lagerhäuser

Außenbereich:

  • um Gebäude
  • Garten/Terrassen

Getreideköder (Misch-, Haferflocken-, Weizenköder)

Innenbereich:

  • Wohngebäude/Büros
  • Vorratskammern/Lagerhäuser

Mäuse nehmen sehr geringe Futtermengen von einem Platz auf. Wir empfehlen, mehrere Futterplätze mit 20 - 30 g Köder anzulegen, die etwa 2 m voneinander entfernt sind. Da Mäuse einen Aktivitätsradius haben, sollte der Köder in der Nähe ihrer Nester liegen. Um die Nester zu lokalisieren, suchen Sie nach Hinweisen wie Exkrementen, Pfaden und Nageschäden. Kontrollieren Sie regelmäßig die Futterstellen und füllen Sie den Köder nach Bedarf auf. Sobald kein Köder mehr aufgenommen wird, entfernen Sie die Reste und Behälter und entsorgen Sie diese ordnungsgemäß.

Ratten sind sehr vorsichtig, bevor sie eine neue Nahrungsquelle annehmen. Sobald sie sich sicher fühlen, ernähren sie sich von einem oder wenigen Futterplätzen. Wählen Sie den Standort der Futterstellen sorgfältig aus, überprüfen Sie die Umgebung auf Stellen, an denen sie sich sammeln, z. B. Wege, Öffnungen oder Abflüsse. Verwenden Sie in der Regel ca. 200 g Köder pro Futterplatz. Benutzen Sie den Köder niemals sparsam, da sonst die Ratten um den zur Verfügung stehenden Köder rangeln und nur wenig verbrauchen. Kontrollieren Sie regelmäßig die Futterstellen und füllen Sie den Köder nach Bedarf auf. Sobald kein Köder mehr aufgenommen wird, entfernen Sie die Reste und Behälter und entsorgen diese ordnungsgemäß.


Sicherheit

Immer in Köderboxen benutzen, um den Verzehr durch Kinder, Haustiere und Nichtziel-Organismen zu verhindern.
Während der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen.
Schutzausrüstung tragen.
Bitte beachten Sie landesspezifische Vorschriften. 

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.