Aluminiumphosphid

Formulierungen auf Aluminiumphosphidbasis (AlP) gehören zu den häufigsten Produkten zur Bekämpfung von Schädlingen im Vorratsschutz, sowie zur Bekämpfung von u.a. Wühlmäusen im Außenbereich.

Aluminiumphosphid entsteht durch die Verschmelzung von Aluminium und rotem oder gelbem Phosphor. Bei Kontakt mit Luft und Feuchtigkeit wird das wirksame Gas Phosphorwasserstoff freigesetzt.


Formulierung

Pellets

Pellets bestehen aus 56-57 % Aluminiumphosphid als aktivem Wirkstoff und 43-44 % inerter Inhaltsstoffe, u. a. Ammoniumcarbamat, die zur kontrollierten Ausgasung von Phosphorwasserstoff dienen.

Ein Pellet wiegt 0,6 g und setzt 0,2 g Phosphorwasserstoff frei.

Rundtabletten

Rundtabletten bestehen aus 56-57 % Aluminiumphosphid als aktivem Wirkstoff und 43-44 % inerter Inhaltsstoffe, u. a. Ammoniumcarbamat, die zur kontrollierten Ausgasung von Phosphorwasserstoff dienen.

Eine Tablette wiegt 3 g und setzt 1 g Phosphorwasserstoff frei.

Beutel

Beutelprodukte bestehen aus 57 % Aluminiumphosphid als aktivem Wirkstoff und Füllstoffen, die zur kontrollierten Ausgasung von Phosphorwasserstoff dienen. Diese Formulierungsart enthält kein Ammoniumcarbamat.
Die Formulierung wird in ein spezielles Beutelmaterial (Tyvek) eingefüllt, welches sich durch hohe Festigkeit und Elastizität auszeichnet. Wasser kann dieses speziell beschichtete Material nicht durchdringen.

Ein Beutel wiegt 34 g und setzt 11,3 g Phosphorwasserstoff frei


Verpackung

Pellets und Rundtabletten

UN-geprüfte Aluminiumflaschen, verbördelt, mit Schraubverschluss, in verschiedenen Größen.

Inhalt:  

90/100 g, 250/300 g, 1.000 g netto  

Beutel

Die Tyvekbeutel sind in gasdichten Beuteln aus Aluminiumfolien verschiedener Größen, je nach Beutelmenge, verpackt und werden in UN-geprüften Metallfässern verschickt.

Inhalt:  

Je Aluminiumbeutel bieten wir Verpackungsgrößen von einem Einzelbeutel á 34 g bis zur Beutelrolle mit 100 Beuteln á 34 g. Jeweils als einzelne, getrennte Beutel oder in Ketten. 


Anwendung

Pellets und Rundtabletten

Die Ausgasung der Pellets und Rundtabletten beginnt erst nach einer kurzen Verzögerung, nachdem diese mit der Warenfeuchte bzw. der Umgebungsfeuchtigkeit in Berührung kommen. Die Ausgasungsgeschwindigkeit ist abhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Durch die geringere Größe der Pellets ist deren Ausgasung etwas schneller als bei Rundtabletten.

Mit Phosphorwasserstoff können Vorratsschädlinge in allen Entwicklungsstadien, sowie Nagetiere bei Anwendung im Freien, äußerst wirkungsvoll bekämpft werden.

Das hochwirksame Gas durchdringt die zu behandelnden Waren, auch dicht gepackte Vorratsgüter und fast alle Verpackungsmaterialien sehr schnell.

Phosphorwasserstoff reagiert mit Edelmetallen wie Silber, Gold, Kupfer und seinen Verbindungen. Diese Materialien müssen bei einer Begasung ausreichend geschützt werden.

 

Anwendungsgebiete:

Die Anwendung der Pellets und Rundtabletten ist nicht auf eine bestimmte Lagerart beschränkt, solange das zu begasende Objekt gasdicht abgedichtet werden kann. Sie finden ihre Anwendung in Silos, Schiffen, Lagerhäusern, Containern, etc. und können manuell bzw. je nach Lagerart mit dem Detia Degesch Dosiergerät in die zu behandelnde Ware eingebracht werden.

+ Mehr anzeigen

Beutel

Das Beutelmaterial (Tyvek) ermöglicht eine Kontrolle der Ausgasungsgeschwindigkeit. Die Ausgasung beginnt erst mit einer zeitlichen Verzögerung, nachdem die Beutel aus dem Aluminiumbeutel entnommen wurden und mit der Warenfeuchte, bzw. Umgebungsfeuchtigkeit in Berührung kommen. Dies bedeutet eine zusätzliche Sicherheit für den Begasungstechniker.

Mit Phosphorwasserstoff können Vorratsschädlinge in allen Entwicklungsstadien äußerst wirkungsvoll bekämpft werden.

Das hochwirksame Gas durchdringt die zu behandelnden Waren, auch dicht gepackte Vorratsgüter und fast alle Verpackungsmaterialien sehr schnell.

Phosphorwasserstoff reagiert mit Edelmetallen wie Silber, Gold, Kupfer und seinen Verbindungen, diese Materialien müssen bei einer Begasung ausreichend geschützt werden.

 

Anwendungsgebiete:

Die Vielzahl der Verpackungsvarianten ermöglichen eine bequeme Anwendung in verschiedenen Räumlichkeiten und Objekten aller Größen, von der der Kleinbehandlung (Einzelbeutel) bis hin zur Großraumbehandlung, z. B. in Schiffen, Flachlagern, sowie zur Leerraumbehandlung. Voraussetzung ist wie bei jeder Begasung mit Phosphorwasserstoff eine entsprechende, gasdichte Abdichtung des zu begasenden Objektes.

Die Beutel können auch direkt ins Getreide oder andere Güter, während der Befüllung von Silozellen gegeben werden. In solchen Fällen müssen die Beutel bei der Leerung der Silos wieder entnommen werden.

Durch das Fehlen von Ammoniumcarbamat als inertem Inhaltsstoff eigenen sich Beutel-Produkte auch zur Begasung von sensiblen Gütern wie z.B. Kakao, Tabak, Tee oder Gewürzen.

Durch die Verpackung der Formulierung in die Beutel kann es zu keiner Kontamination der begasten Ware mit Phosphidrückständen kommen.

+ Mehr anzeigen


Sicherheit

Phosphorwasserstoff ist auch für Menschen und warmblütige Tiere sehr giftig. Entsprechend müssen unbedingt die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden. Um die Sicherheit zum Zeitpunkt der Ausbringung der Produkte zu erhöhen, wurden den Formulierungen spezielle Inhaltsstoffe beigegeben, die den Ausgasungszeitpunkt verzögern. Auch durch die einfache Anwendung bieten Detia Degesch Begasungsmittel ein Optimum an Sicherheit. Die Produkte dürfen nur von ausgebildetem Fachpersonal, unter dessen Leitung und unter strikter Beachtung landesspezifischer Regularien angewendet werden.
Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.
Pflanzenschutzmittel stets sicher verwenden. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.